04243 – 2280  9570 Ossiach, Ossiach 1
Sie sind hier: Startseite » Aktuelles

Aktuelles

Hier finden Sie den vom Stiftspfarrer Mag. Erich Aichholzer erstellten und an alle Haushalte verlautbarten Pfarrbrief der Pfarre Ossiach von 02. Juni bis 21. Juli 2024.

Der Pfarrbrief wird durch "Anklicken" herunter geladen und kann geöffnet oder gespeichert werden.

Firmung in der Stiftskirche Ossiach

Am Samstag den 27. April wurden in der Stiftskirche Ossiach 51 Firmlinge von Dechant Kan. Msgr. Mag. Gerhard Christoph Kalidz während eines mit dem Stiftspfarrer Dechant Mag. Erich Aichholzer zelebrierten Hochamtes gefirmt. Auch der Bürgermeister der Gemeinde Ossiach Gernot Prinz besuchte die festliche Veranstaltung.

Hier finden Sie eine Bilderstrecke zur Firmung in der Stiftskirche Ossiach.

Die Rechte für die Fotos liegen bei der Pfarre Ossiach und dürfen nur für den Eigengebrauch verwendet und nicht ohne Zustimmung in anderen Medien veröffentlicht werden.

Ein Hochamt und zwei Jubiläen in der Stiftskirche Ossiach

Die Kleine Zeitung hat über das Hochamt vom 25. Juni und zwei Jubiläen in der Stiftkirche Ossiach berichtet und im Bezirksteil für Feldkirchen zahlreiche Fotos dazu veröffentlicht. Der gemischte Chor Ossiach, welcher an diesem Tag sein 40- jähriges Jubiläum beging, gestaltete die heilige Messe. Unter der Leitung von Alois Gaggl wurde der gemischte Chor durch die Solisten Heidrun Ferianz (Sopran), Michael Hasslacher (Tenor), Franz Duss (Bass), Michael Wandaler (Orgel) und dem Streicherensemble Ossiach beim Vortrag der Messe in G-Dur von Franz Schubert und Halleluja, Amen von G.F. Händel unterstützt. Der Stiftspfarrer und Dechant Mag. Erich Aichholzer feierte an diesem Sonntag sein 30- jähriges Priesterjubiläum. Aus der Pfarre Stall im Mölltal, wo Erich Aichholzer erstmals nach seiner Priesterweihe als Priester eingesetzt wurde, kamen aus diesem Anlass zahlreiche Gäste aus der Gemeinde Stall im Mölltal zum 30ig- jährigen Priesterjubiläum.

Der Bürgermeister Gernot Prinz würdigte in seinen Grußworten das Wirken des "Gemischten Chores Ossiach" als Kulturträger und von Dechant Erich Aichholzer, der mit dem gemischten Chor schon einige Chorreisen organisiert und unternommen hat.

Der Bürgermeister der Gemeinde Stall im Mölltal Peter Ebner überreichte mit seiner Gattin Erika nach dem Hochamt ein Erinnerungsgeschenk an Erich Aichholzer.

Nach der Messe kam es zum Vortrag einiger Lieder vor dem Foyer der CMA. Die Gäste wurden auch vom Ziehharmonikaspieler Jakob Seppele (11Jahre) blendend unterhalten.

Bilder erste Reihe: (alle Bildrechte liegen bei Manfred J. Schusser - Kleine Zeitung)

1. Bild von links: Von l.n.r.: Messner Robert Puschl, Dechant Erich Aichholzer, Pfarrgemeinderat Lorenz Pirker, Wilhelm Egger
2. Bild von links: Chorleiter Alois Gaggl gratuliert Dechant Erich Aichholzer
3. Bild von links: Der gemischte Chor beim Auftritt auf der Orgel - Empore.

Bilder zweite Reihe:

1. Bild von links: Von l.n.r: Erich Aichholzer, Edith Remer (Obfrau des gem. Chor Ossiach), Jakob Seppele mit der Ziehharmonika (11Jahre), Ehrenobfrau Gudrun Irk, Chorleiter Alois Gaggl und Bürgermeister Gernot Prinz.
2. Bild von links: Von l.n.r.: Wilhelm Egger, Lorenz Pirker, Erich Aichholzer, Erika Ebner, Peter Ebner (Bürgermeister von Stall im Mölltal) und der Bürgermeister von Ossiach Gernot Prinz
3. Bild von links: Der gemischte Chor beim Auftritt auf der Orgel - Empore.

Gemischter Chor Ossiach feiert 40 Jahr- Jubiläum!

Am Sonntag, dem 25. Juni 2023 feiert der Gemischter Chor Ossiach 40 Jahre seines Bestehens und seiner Eintragung im Vereinsregister.

Der Chor ist aber älter. Der Gemischte Chor Ossiach hat schon seinen Ursprung in den 30er Jahren mit den Sängern und Sängerinnen aus den Familien Gutschier, Martinz und Huber. Erste Chorleiterin war die Direktorin der Volksschule Ossiach, Maria Fischer, danach folgte Direktor Alfred Piller.
Als Professor Jakob Stingl (1963) die Pfarre Ossiach übernahm wurde Rudolf Einhauer Chorleiter. Schon in dieser Zeit wurden bedeutende Messen der Klassik in der Stiftskirche aufgeführt. Unter Direktor Kolar und Obmann Peter Harter wurde vor allem das Kärntner Lied gepflegt. Obmänner und Obfrauen: Erich Nindler, Fritz Schabus, Swantje Heinike, Louise Christenheit und Gudrun Irk. Chorleiter: Walter Schneider, Adolf Frühstück, Michael Kalin und Alois Gaggl (seit 2001)

Wie bereits am Ostersonntag wird der Chor am Sonntag, dem 25. Juni zusammen mit dem Streicherensemble Ossiach die Messe in G-Dur von Franz Schubert singen.

Am 25. Juni ladet der Gemischte Chor Ossiach die BesucherInnen der Hl. Messe anschließend zu einem kleinen Frühstück ein.

Bei der Jahreshauptversammlung hat der Chor die bisherige Obfrau-Stellvertreterin Edith Remer zur Obfrau gewählt.
Gudrun Irk wurde zur Obfrau- Stellvertreterin und Ehrenobfrau gewählt und wird weiterhin den Chor aktiv unterstützen. Dr. Hartl Weber-Falkensammer wurde zum Schriftführer bestellt.

Im Herbst feiert der Chor sein Jubiläum auch mit einem Wirtshaussingen in Ossiach.

Heilige Messe zur Passionszeit

J. F. Fromiller, Schwebender Engel mit dem Schweißtuch Jesu Christi in der Stiftskirche Ossiach

Ensemble Ossiach in der Stiftskirche Ossiach

am 26. März zum Gottesdienst um 10.00 Uhr

Heidrun Ferianz (Sopran), Petra Pirolt (Alt), Alois Gaggl (Tenor), Franz Duss (Bass), Helmut Vallant (Kontrabass) Maximilian Senk (Orgel)

Missa Tempore Quadragesimae von Joh. Michael Haydn und

Passionslieder von G. Antesberger, H. Wulz, Andreas J. Moser, M.A. Igegnieri u. J.Eccard

Hubertusmesse am 06. November in der Stiftskirche Ossiach

Anlässlich der durch den Jagdverein Ossiach organisierten "Hubertusmesse" wurde in der Stiftskirche Ossiach von Frau Annemarie Friessnegg eine aufwendige und wunderschöne Dekoration gestaltet. Ihr wurde im feierlichen Gottesdienst der Dank durch Dechant Mag. Erich Aichholzer ausgesprochen und wir dürfen das Foto der beeindruckenden Dekoration hier veröffentlichen.

Orgelweihe und Konzert nach der Restaurierung und Rückführung des Orgelpositiv in die Stiftskirche Ossiach

Das vermutlich um 1680 von Franz Knoller im Auftrag des Abtes Edmund Iblbacher des Ossiacher Benediktinerklosters erbaute Orgelpositiv, das nach der Klosteraufhebung 1783 dem Kloster Arnoldstein geschenkt wurde, war über die Jahrhunderte verschollen und man fand es im Gailtal wieder. Dank des engagierten Organisten und Chorleiters (Gemischter Chor Ossiach) Mag. Alois Gaggl, wurde in Ossiach ein Orgelverein gegründet und das Instrument nach seiner Wiederauffindung aufwendig restauriert und wieder hergestellt.

Am 28. Oktober fand die Orgelweihe und ein Konzert anlässlich der Rückführung des geschichtsträchtigen und wertvollen Kulturgutes in der Stiftskirche Ossiach statt. Die würdige Feier wurde von Dechant Mag. Erich Aichholzer eröffnet und Mag. Alois Gaggl führte durch den Abend. Die musikalische Gestaltung erfolgte durch die Künstler Fitz Kircher (Violine), Aliona Kalechyts-Pietrowskaja (Violine), Martin Hofinger (Kontrabass), Klaus Kuchling (Domorganist), Alois Gaggl (Organist und Chorleiter) und den Gemischten Chor Ossiach.

Das durch einen versierten Orgelbauer in Slowenien restaurierte Instrument wurde nicht nur hervorragend bedient, sondern begeisterte der Klang die zahlreich anwesenden Gäste, die zur Einweihungsfeier gekommen waren.

Das Fronleichnamsfest 2022 - in Bildern

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.